Im Laufe der Jahre gab es Hunderte von erfolgreichen Fahrern beim Quad-Racing, die sich im professionellen Rennsport einen Namen gemacht haben. Einige von ihnen sind jedoch nennenswerte Gewinner von verschiedenen Meisterschaften oder haben den Sport auf andere Weise beeinflussen können:

  • Barry Hawk – gewann das Blackwater 100 Rennen im Jahr 1993 zum ersten Mal. Er setzte seine Siegesserie fort und gewann sieben der GNCC ATV / Quad Bike Championships. 2010 zog er sich vom aktiven Rennsport zurück und wurde Mitglied des Racer Productions Teams, wo er sich um die nächste Generation von GNCC-Rennfahrern kümmerte.
  • Gary Denton – gewann acht nationale Titel, die Mickey Thompson Offroad Series Championship im Jahr 1994 und viele Rennen in Stadien.
  • Doug Eichner – ist möglicherweise der Rennfahrer mit den meisten Gewinnen. Im Laufe seiner professionellen Rennkarriere hat er unglaubliche 52 Meisterschaften gewonnen. Sieben davon waren in Frankreichs weltberühmtem Pont de Vaux und außerdem weitere sieben WORCS-Meisterschaften.
  • Bill Balance – brach Barry Hawks siebenfachen Rekord. Er setzte sich an die Spitze der Pro ATV Klasse mit neun GNCC Championship Gewinnen zwischen 2000 und 2008.
  • Traci Cecco – hat große Erfolge in der von Männern dominierten Quad-Bike-Welt zu verzeichnen. Sie gewann neun ATC-Meisterschaften während ihrer Zeit auf professionellen Rennstrecken.
  • Josh Frederick – bekannt als „The Animal“ gewann in den Jahren 2005 und 2012 drei WORCS Championships und auch die SCORE Championships. Er fuhr weltweit erfolgreiche Rennen in Frankreich, Kanada und Mexiko.
  • Jeremiah Jones – sicherte sich drei AMA ATVA Pro Motocross-Championships bis sein Rückgrat im Jahre 2006 durch einen katastrophalen Unfall schwer verletzt wurde. Seither war er ab der Hüfte abwärts gelähmt. Dennoch war er weiterhin stark im Quad-Racing involviert und für eine Reihe von Unternehmen an der Rennstrecke als Sprecher aktiv. Jones baute auch seine eigene Trainingsschule auf und spezialisierte sich darauf, die Fähigkeiten der nächsten Generation von ATV-Rennfahrern zu fördern.